Archive for Unterstützung

free identity – Trailer (HD) Deutsch – german

Crew Premiere von Free Identity

Viele geschäftige Schüler wuseln in der mfa durcheinander. Sitzsäcke werden aufgeschüttelt, im Pub Fiction streuen sie in der kleinen Arena noch Stroh aus und in der Küche wird geschnippelt.

“Jetzt bin ich aufgeregt”, sagt Lou Binder, Regisseur und Schulleiter der mfa. Die Nervosität ist ihm anzusehen. Schon um 15 Uhr will er zum Rio Filmpalast aufbrechen, um zu prüfen, ob dort alles läuft. Es ist noch eine Stunde Zeit, bis wir aufbrechen müssen. Die Crew-Premiere für Free Identity steht an und anschließend wird es ein rauschendes Fest im Schulhaus geben.

Die Zeugnisse sind eingepackt, die Plakate gerollt und gut verstaut. Um halb fünf kommen wir am Kino an und kaum sind vor Ort die letzten Vorbereitungen geschafft, treffen auch schon die ersten Gäste aus Crew und Cast mitsamt ihrem Anhang ein.

Es ist ein großes Hallo! Viele sehen sich seit den legendären Dreharbeiten zu unserem Film das erste Mal wieder. Beim Sektempfang steigt gemeinsam die Vorfreude weiter an. Wie werden die Bilder sein? War ich auch wirklich gut in meiner Rolle? Wie wird es wirken? Solche Fragen stellen sich die aufgeregten Schauspieler vor der ersten Filmpremiere ihres Lebens.

Das Foyer kurz vor der Crew-Premiere von Free Identity

Das Foyer kurz vor der Crew-Premiere von Free Identity

Das Foyer platzt aus allen Nähten und die ersten stehlen sich in den Kinosaal. Pünktlich um 18 Uhr geht es los.
Lou schnappt sich das Mikro, begrüßt die Gäste und schon geht der Vorhang auf. Der Film startet mit einem beeindruckenden Intro, das alle in den Kinosessel drückt.

Free Identity! Zum ersten Mal sehen alle das Werk, für das sie monatelang diskutiert, beraten, geprobt, vorbereitet, geschleppt, gebaut, gebastelt, organisiert, geleuchtet, geangelt, und gespielt haben und für das sie nach Kiel, genauer gesagt: nach Schülp gefahren sind und im Moor gehaust haben.

Die Stille und Anspannung im Saal wird durch herzhafte Lacher unterbrochen, denn natürlich gibt es zu jeder Szene auch eine Backstage-Story. Aber dann fließen auch Tränen der Ergriffenheit. Rührende Szenen wühlen Publikum und Schauspieler auf und gerade Letztere rührt auch die Tatsache, dass sie sich Ihr Abschlussprojekt aus zwei Jahren intensiver und spannender Schauspielausbildung anschauen.

Lou Binder, Regisseur und Schulleiter, bei der Crew-Premiere von Free Identity

Lou Binder, Regisseur, Produzent und Schulleiter, bei der Crew-Premiere von Free Identity

Bämm! Die Geschichte ist aus. Der Vorhang geht zu und damit Lou nicht so alleine oben auf der Bühne ist, holt er sich gleich Alexandra Prochazka von der Mediaboutique Munich, die Koproduzentin, und Tina Grawe, die Autorin auf die Bühne. Nach und nach holen die drei die gesamte Crew zur Ehrung und Danksagung zu sich. Unter den Schauspielern macht sich Nervosität breit. Abschlussfilm, Abschluss, Zeugnisse…sie haben es geschafft und deutlich bewiesen, dass sie ihr Zeugnis verdient haben. So soll es sein!

Reale Figuren und ihre Avatare kommen immer gemeinsam hinauf und von Lou, Tina und Alex ihr Zeugnis verliehen. Auch ein Filmplakat wird ihnen überreicht. Alle stehen brav aufgereiht. Ein schönes Bild!

Schauspieler und Crew - Alle die bei Free Identity mitgemacht haben, stehen auf er Bühne

Schauspieler und Crew – Alle die bei Free Identity mitgemacht haben, stehen auf er Bühne

Lou findet noch einmal die Worte, die er dieser wunderbaren Schauspielklasse mit auf den Weg geben will: „Ihr seid der Hammer und ich danke Euch für zwei aufregende und herausfordernde Jahre mit Euch tollen Schülern! Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg und kommt ab und zu mal bei uns vorbei.“ Wir genießen den Moment und schauen auf strahlende Gesichter.

Und dann herrscht schon wieder Aufbruchstimung, denn es soll ja noch ein rauschendes Fest im Schulhaus geben, zu dem sich nun nach und nach alle auf den Weg machen und gespannt sind, was sie dort erwartet.

Als wir Eintreffen ist schon alles erleuchtet. Der Aufenthaltsraum, der zu einem Westernsaloon wurde – ähnlich der Sequenz von Mata Hari und Rosi in der virtuellen Welt des Films – bietet eine schöne Sitzecke aus Stroh und einen Pokertisch. Beides lädt zum Verweilen ein. Es gibt leckeren Wein, Softdrinks und Bier. Doch bevor wir uns niederlassen, wollen wir erst noch die weiteren Räume erkunden. Durch den Aufenthaltsraum gelangen wir in den Garten, oder vielmehr in einen zauberhaften Zauberwald, der ebenfalls angelehnt an eine Sequenz aus dem Film – diesmal die von Maria und Rainer – von den beiden aktuellen Jahrgängen der mfa gestaltet wurde.

Eingang zum Zauberwald der von den aktuellen Schauspielklassen gestaltet wurde

Eingang zum Zauberwald der von den aktuellen Schauspielklassen gestaltet wurde

Rauch wabert um die Ecke und es duftet nach Grill. Wir haben Hunger! Nach ein paar Happen vom Buffet und interessanten Gesprächen, machen wir uns auf den Weg ins Obergeschoss.

Über die Treppe gelangen wir in die Brücke, die die Schüler liebevoll als Watt und Strand gestaltet haben – sogar mit echtem Sand. In dicken Sitzsäcke könnten wir entspannen, aber es treibt und weiter ins Pub Fiction – immer dem Sound nach. Auf dem Weg dorthin müssen wir durch den Backstage-Raum, der an die skurrilen Sequenzen von Mata Hari und Rosi aus dem SM-Keller in der virtuellen Welt Free Identitys erinnert. Und dann stehen wir mitten im Zirkus. In der Manege spielt die Musik und gleich tritt hier auch unsere Jules mit ihrer Band Chartbreakers auf, doch zuerst werden wir alle in den Aufenthaltsraum gebeten.

Andreas Zahn bei der Übergabe der Präsente kurz bevor er das Making-Of zeigt

Andreas Zahn bei der Übergabe der Präsente kurz bevor er das Making-Of zeigt

Die Schauspieler wollen noch etwas loswerden: Sie danken Lou und haben gleich mehrere Geschenke dabei. Ganz traditionell gibt es auch für dieses Werk einen Kinosessel mit einer Erinnerungsgravur und eine Torte, für die der Konditor sich echt ins Zeug gelegt hat, denn auf ihr prangt das Filmplakat in 3 D.

Dem nicht genug! Weil der Häuptling beim europäischen Kulturenfußballturnier in Zürich für eine Medaillenplatzierung der mfa sein Knie opferte und nun nicht mehr selbst auf dem Rasen kicken darf, gab es noch einen Tischkicker dazu. Wir sind gespannt, wann die ersten Turniere ausgetragen werden!

Andreas Zahn, selbst Schauspieler in der Rolle des Ingo Klein, hatte während der Dreharbeiten stets seine Kamera parat, so dass er ein wunderbares Making-of zusammenstellen konnte und nun zeigt. Es wird ganz still im Raum, denn auch dieser Blick hinter die Kulissen ist so liebevoll gemacht, dass sich einige gleich wieder ins Moorhaus zurück wünschen. Und auch damit wird noch mal klar: Die Produktion von Free Identity – welch eine schöne Zeit mit einem liebenswerten und tollkühnen Team.

Beim Auftritt der Chartbreakers im Zirkus ist dann kein Halten mehr, auf dem Dancefloor geht es zur Sache und wo man hinsieht, schaut man in strahlende Gesichter. Bis früh am morgen ist hier richtig was los, während unten im Saloon einige noch lange in schönen Erinnerungen schwelgen.

Ehrlich: Wir lassen sie ungern ziehen unsere Klasse 09-11 und freuen uns riesig, wenn wir ihnen auch in Zukunft eine Heimat, ein zweites zu Hause sein können. Sie sind einfach echt Klasse und wir wünschen ihnen allen für ihren weiteren Weg und ihren Start in den Beruf nur das Allerbeste.

Erschöpft und zufrieden fahren wir im Morgengrauen nach Hause und freuen uns auf das, was noch kommen wird.

Drückt die Daumen, der Film ist bereits beim ersten Festival eingereicht und wir freuen uns sehr, wenn er in schönem Rahmen öffentlich gezeigt werden wird.

Crew-Premiere von Free Identity - ein Film von Lou Binder und der Media Boutique Munich

Crew-Premiere von Free Identity – ein Film von Lou Binder und der mediaboutique munich

 

Klimaneutraler Film dank ENTEGA

Dort wo unsere Energie aufhörte, fängt die von ENTEGA an!
Das Unternehmen kennt Ihr sicher, es steht für nachhaltige Energieversorgung bei Strom, Wasser, Erdgas und Wärme – und für wichtige Projekte auch mit jeder Menge Herzenswärme. So unterstützt die ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG auch unser Free Identity Projekt und sorgt für die Kompensation unseres CO₂ Fußabdruckes: „Wir hoffen, dass die Botschaft “klimaneutraler Film” bei den Zuschauern und auch in der Filmbranche einen kleinen Anstoß zum bewussten Umgang mit Energie gibt“, so Dr. Karoline Haderer, Marketingleiterin.

Free Identity - ein Klimaneutraler Spielfilm
Unser Film ist ein „grüner Film“. Wir haben uns auf das Experiment eingelassen, möglichst CO₂ reduziert zu produzieren und auch in den anderen Bereichen auf die Umwelt zu achten. Die Verwendung von Geschirr statt Plastik beim Catering, das Drucken der Drehbücher (wenn überhaupt nötig) auf recyceltem Papier, das Verwenden von organischen und Fairtrade Materialien bei Ausstattung, Kostüm und Maske bis hin zum Speisen der Technik am Set mit Ökostrom – es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Produktion eines Films umweltfreundlicher zu gestalten!
Das CO₂-Aufkommen, das trotz großer Mühen dennoch entstand, neutralisiert ENTEGA für uns durch die  Pflanzung einer entsprechenden Anzahl neuer Bäume. Dafür sind wir sehr dankbar.

Wie sieht diese Umsetzung konkret aus? Wir fragen hierzu Frau Dr. Karoline Haderer, Marketingleiterin der ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG.

Dr. Karoline Haderer, marketingleiterin der ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG

Dr. Karoline Haderer, marketingleiterin der ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG

Frau Haderer, wie sind Sie auf unser Filmprojekt aufmerksam geworden?
Eigentlich ist die Münchner Filmakademie, Frau Tina Grawe, auf uns aufmerksam geworden, hat uns das Projekt “Free Identity” vorgestellt und uns schnell dafür begeistert.

Wie kam es zu der Entscheidung das Projekt zu unterstützen?
Das Konzept einen nachhaltigen bzw. umweltfreundlichen Film zu machen hat uns gefallen und passt zu unserer allgemeinen Ausrichtung der CO₂ neutralen Energieversorgung.
Deshalb sind wir auch noch einen Schritt weitergegangen und haben vorgeschlagen, dass wir im Rahmen unserer Partnerschaft den Film beziehungsweise die Filmproduktion klimaneutral stellen. Wir hoffen, dass die Botschaft “klimaneutraler Film” bei den Zuschauern und auch in der Filmbranche einen kleinen Anstoß zum bewussten Umgang mit Energie gibt.

Wie können wir uns die Kompensation des CO2 Fußabdruckes vorstellen?
Im ersten Schritt haben wir die Messung des CO₂ Fußabdruckes veranlasst, um Einsparungspotentiale und entsprechende Maßnahmen zu identifizieren. Aber nicht alle CO₂ Emissionen lassen sich vermeiden, deshalb bleibt dann nur noch der Schritt die unvermeidbaren Emissionen zu kompensieren. Die nicht vermeidbaren Emissionen werden durch ein Aufforstungsprojekt ausgeglichen, hierbei wird der natürliche Prozess der Photosynthese genutzt bei der Bäume während ihres Wachstum CO₂ aus der Atmosphäre binden.

Wofür setzt sich ENTEGA außerdem ein?
Wir von ENTEGA arbeiten an einer Energieversorgung, die CO₂-neutral ist – also das Klima nicht belastet. Dafür sind vier Aspekte wichtig:

ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG.

ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG, www.entega.de

  • CO₂-Emissionen vermeiden, zum Beispiel durch Ökostrom
  • Investitionen in Erzeugungsanlagen für regenerative Energie.
  • CO₂-Emissionen reduzieren, zum Beispiel durch Energiesparmaßnahmen.
  • Unvermeidbare CO₂-Emissionen kompensieren durch langfristig angelegte Waldschutz,- Aufforstungsprojekte.

Mit all unseren Maßnahmen, Aktionen und auch Partnerschaften versuchen wir das Thema mitten in die Gesellschaft zu tragen und dafür zu sensibilisieren. Noch zu wenige haben dieses wichtige Thema erkannt und handeln entsprechend.
So sind wir beispielsweise seit diesem Jahr Co-Sponsor der Berlinale und unterstützen das Festival bei der Verbesserung der CO₂ Bilanz. Auch bei unserer Partnerschaft mit dem 1. FSV Mainz 05 haben wir ein gemeinsame Ziel für den Klimaschutz erfolgreich verfolgt – Mainz 05 ist seit Oktober 2010 der erste klimaneutrale Verein der Fussballbundesliga.

Die München Film Akademie sowie das gesamte Team der Free Identity Produktion danken unserem Partner ENTEGA vielmals für Ihr Engagement und Ihre wertvolle Unterstützung!

Und vielleicht nimmt sich ja die eine oder andere Filmproduktion ein Beispiel daran und probiert es auch einmal. Wir würden uns wirklich sehr darüber freuen!

Die richtige Zeit für Sponsoren!

Jetzt ist für Sie genau der richtige Zeitpunkt als Werbepartner und Sponsor in unser Projekt einzusteigen. Kein Risiko – großer Werbe-Effekt.

Die Dreharbeiten haben wir erfolgreich beendet, das vielversprechende Material gesichert und der Schnitt beginnt. Unsere Vorbereitungen für die nationale und internationale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit laufen jetzt an, sodass wir nun starke Partner optimal in unser Konzept integrieren können.

Jetzt Sponsor eines guten Filmes werden!

Ihr Engagement im Bereich Jugendschutz und Internetkriminalität wird öffentlich, durch Ihre Förderung des Projektes im Bereich Kunst und Kultur gewürdigt. Selbstverständlich bieten wir für Sie maßgeschneiderte Gegenleistungen, zum Beispiel in Form abgestimmter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Product-Placement oder Marketingleistungen. Wir möchten Ihren individuellen Ansprüchen bestens gerecht werden.

So starten wir die dritte Phase unseres Projektes, die Postproduktion, bestehend aus den Arbeitsschritten Rohschnitt, Schnitt, digitale Nachbearbeitung, Look, Ton und Filmmusik.

Seien Sie dabei, wenn  wir die vierte Phase rund um Marketing, Kinopremiere, Festivaltour, Vertrieb und Verleih starten!

Wirken Sie an einem guten und brandaktuellen Projekt mit jungem, engagiertem und professionellem Team mit. Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Ansprechpartnerin in unserem Hause ist Frau Alexandra Prochazka: ap@muenchen-film-akademie.de
München Film Akademie
Regerstraße 27
81541 München

Studiodreh

Wovon braucht man meist ganz viel für einen guten Film?
Ganz genau: Komparsen!

Dieses Wochenende ist es dann soweit. Wir starten unseren ersten großen Studiodreh und laden alle dazu ganz herzlich in die München Film Akademie, Regerstr. 27, ein. Am Samstag den 16. Juli, Beginn 9Uhr, benötigen wir ca. 200 Komparsen, also je mehr kommen desto besser.
Werdet so ein Teil unseres Wahnsinns-Projekts “Free Identity”. Und je unterschiedlicher die Leute und je verschiedener das Alter, desto besser.
Für Verpflegung ist natürlich gesorgt und es wird mit Sicherheit ein großartiger Tag werden, mit vielen aufregenden Momenten! Wir freuen uns auf alle!!!

ANMELDUNG? Bei Interesse meldet Euch bitte kurz per Email bei: Alexandra Prochazka ap@muenchen-film-akademie.de Wir schicken Euch dann umgehend alle weiteren Infos zu!

Filmfest Get together

 

Nun ist es bald soweit. Am Freitag beginnt wieder das Filmfest München und wir freuen uns schon alle sehr darauf.

Wir haben uns gedacht, dass das eine schöne Möglichkeit wäre um uns und unser Projekt einmal persönlich vorzustellen.

Aus diesem Anlass veranstalten wir am Samstag den 25.Juni ein Grillfest in der MFA, München Film Akademie, in der Regerstr. 27. Beginnen wird das Ganze um 13Uhr. Es wird Bio-Würstel von Hermannsdorfer, Salate vom Alten Wirt Grünwald und viele Getränke geben.

Der Erlös des ganzen Festes kommt unserem Film “Virtual Insanity” zugute.

Wir freuen uns über jeden Gast und versprechen Ihnen, dass es sich in jedem Fall lohnen wird.
Also hoffentlich bis Samstag!

Speedshooting

Sogar wärend den Pfingstfeiertagen fällt den Helfernchen, Unterstützern und Mitwirkenden rund um das Projekt einiges ein, wie sie den Tag sinnvoll nutzen können.

Schauspiel Fotos” hatte die wunderbare Idee ein Speedshooting zu veranstalten. Am 12. Juni war es dann so weit. Ab 12 Uhr knipste Lou Binder um das Filmprojekt zu unterstützen.

Insgesamt sieben Schauspieler haben teilgenommen und durften, immer in zweier Guppen, eine ganze Stunde lang vor drei Innen- und einem Außenmotiv im Rampenlicht stehen. Am Ende des Tages hatte Lou Binder eine Menge wundervoller Fotos welche er für die Teilnehmer bearbeiten wird.

Uns freut es besonders, dass Schauspiel Fotos den gesamten Erlös des Shootings unserem Film “Virtual Insanity” spendet! Vielen Dank dafür!

Wer jetzt auch auf den Geschmack gekommen ist und schöne Fotos für jeden Zweck braucht, hier gibt mehr informationen:

Schauspiel Fotos