Archive for Grüner Film

free identity – Trailer (HD) Deutsch – german

Klimaneutraler Film dank ENTEGA

Dort wo unsere Energie aufhörte, fängt die von ENTEGA an!
Das Unternehmen kennt Ihr sicher, es steht für nachhaltige Energieversorgung bei Strom, Wasser, Erdgas und Wärme – und für wichtige Projekte auch mit jeder Menge Herzenswärme. So unterstützt die ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG auch unser Free Identity Projekt und sorgt für die Kompensation unseres CO₂ Fußabdruckes: „Wir hoffen, dass die Botschaft “klimaneutraler Film” bei den Zuschauern und auch in der Filmbranche einen kleinen Anstoß zum bewussten Umgang mit Energie gibt“, so Dr. Karoline Haderer, Marketingleiterin.

Free Identity - ein Klimaneutraler Spielfilm
Unser Film ist ein „grüner Film“. Wir haben uns auf das Experiment eingelassen, möglichst CO₂ reduziert zu produzieren und auch in den anderen Bereichen auf die Umwelt zu achten. Die Verwendung von Geschirr statt Plastik beim Catering, das Drucken der Drehbücher (wenn überhaupt nötig) auf recyceltem Papier, das Verwenden von organischen und Fairtrade Materialien bei Ausstattung, Kostüm und Maske bis hin zum Speisen der Technik am Set mit Ökostrom – es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Produktion eines Films umweltfreundlicher zu gestalten!
Das CO₂-Aufkommen, das trotz großer Mühen dennoch entstand, neutralisiert ENTEGA für uns durch die  Pflanzung einer entsprechenden Anzahl neuer Bäume. Dafür sind wir sehr dankbar.

Wie sieht diese Umsetzung konkret aus? Wir fragen hierzu Frau Dr. Karoline Haderer, Marketingleiterin der ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG.

Dr. Karoline Haderer, marketingleiterin der ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG

Dr. Karoline Haderer, marketingleiterin der ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG

Frau Haderer, wie sind Sie auf unser Filmprojekt aufmerksam geworden?
Eigentlich ist die Münchner Filmakademie, Frau Tina Grawe, auf uns aufmerksam geworden, hat uns das Projekt “Free Identity” vorgestellt und uns schnell dafür begeistert.

Wie kam es zu der Entscheidung das Projekt zu unterstützen?
Das Konzept einen nachhaltigen bzw. umweltfreundlichen Film zu machen hat uns gefallen und passt zu unserer allgemeinen Ausrichtung der CO₂ neutralen Energieversorgung.
Deshalb sind wir auch noch einen Schritt weitergegangen und haben vorgeschlagen, dass wir im Rahmen unserer Partnerschaft den Film beziehungsweise die Filmproduktion klimaneutral stellen. Wir hoffen, dass die Botschaft “klimaneutraler Film” bei den Zuschauern und auch in der Filmbranche einen kleinen Anstoß zum bewussten Umgang mit Energie gibt.

Wie können wir uns die Kompensation des CO2 Fußabdruckes vorstellen?
Im ersten Schritt haben wir die Messung des CO₂ Fußabdruckes veranlasst, um Einsparungspotentiale und entsprechende Maßnahmen zu identifizieren. Aber nicht alle CO₂ Emissionen lassen sich vermeiden, deshalb bleibt dann nur noch der Schritt die unvermeidbaren Emissionen zu kompensieren. Die nicht vermeidbaren Emissionen werden durch ein Aufforstungsprojekt ausgeglichen, hierbei wird der natürliche Prozess der Photosynthese genutzt bei der Bäume während ihres Wachstum CO₂ aus der Atmosphäre binden.

Wofür setzt sich ENTEGA außerdem ein?
Wir von ENTEGA arbeiten an einer Energieversorgung, die CO₂-neutral ist – also das Klima nicht belastet. Dafür sind vier Aspekte wichtig:

ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG.

ENTEGA Privatkunden GmbH & Co.KG, www.entega.de

  • CO₂-Emissionen vermeiden, zum Beispiel durch Ökostrom
  • Investitionen in Erzeugungsanlagen für regenerative Energie.
  • CO₂-Emissionen reduzieren, zum Beispiel durch Energiesparmaßnahmen.
  • Unvermeidbare CO₂-Emissionen kompensieren durch langfristig angelegte Waldschutz,- Aufforstungsprojekte.

Mit all unseren Maßnahmen, Aktionen und auch Partnerschaften versuchen wir das Thema mitten in die Gesellschaft zu tragen und dafür zu sensibilisieren. Noch zu wenige haben dieses wichtige Thema erkannt und handeln entsprechend.
So sind wir beispielsweise seit diesem Jahr Co-Sponsor der Berlinale und unterstützen das Festival bei der Verbesserung der CO₂ Bilanz. Auch bei unserer Partnerschaft mit dem 1. FSV Mainz 05 haben wir ein gemeinsame Ziel für den Klimaschutz erfolgreich verfolgt – Mainz 05 ist seit Oktober 2010 der erste klimaneutrale Verein der Fussballbundesliga.

Die München Film Akademie sowie das gesamte Team der Free Identity Produktion danken unserem Partner ENTEGA vielmals für Ihr Engagement und Ihre wertvolle Unterstützung!

Und vielleicht nimmt sich ja die eine oder andere Filmproduktion ein Beispiel daran und probiert es auch einmal. Wir würden uns wirklich sehr darüber freuen!

Die richtige Zeit für Sponsoren!

Jetzt ist für Sie genau der richtige Zeitpunkt als Werbepartner und Sponsor in unser Projekt einzusteigen. Kein Risiko – großer Werbe-Effekt.

Die Dreharbeiten haben wir erfolgreich beendet, das vielversprechende Material gesichert und der Schnitt beginnt. Unsere Vorbereitungen für die nationale und internationale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit laufen jetzt an, sodass wir nun starke Partner optimal in unser Konzept integrieren können.

Jetzt Sponsor eines guten Filmes werden!

Ihr Engagement im Bereich Jugendschutz und Internetkriminalität wird öffentlich, durch Ihre Förderung des Projektes im Bereich Kunst und Kultur gewürdigt. Selbstverständlich bieten wir für Sie maßgeschneiderte Gegenleistungen, zum Beispiel in Form abgestimmter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Product-Placement oder Marketingleistungen. Wir möchten Ihren individuellen Ansprüchen bestens gerecht werden.

So starten wir die dritte Phase unseres Projektes, die Postproduktion, bestehend aus den Arbeitsschritten Rohschnitt, Schnitt, digitale Nachbearbeitung, Look, Ton und Filmmusik.

Seien Sie dabei, wenn  wir die vierte Phase rund um Marketing, Kinopremiere, Festivaltour, Vertrieb und Verleih starten!

Wirken Sie an einem guten und brandaktuellen Projekt mit jungem, engagiertem und professionellem Team mit. Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Ansprechpartnerin in unserem Hause ist Frau Alexandra Prochazka: ap@muenchen-film-akademie.de
München Film Akademie
Regerstraße 27
81541 München

Ab in den Schnitt!

Sicher fragt Ihr Euch schon, ob wir immer noch im Moorhaus sind, was nun mit unserem Spielfilm Free Identity passiert und wann Ihr etwas davon zu sehen bekommt.

Das Moorhaus haben wir verlassen und sind von Kiel nach München zurückgekehrt. Nach einem weiteren wundervollen Drehtag mit über 150 Komparsen hier in München, ist die letzte Klappe für unseren Spielfilm Free Identity gefallen. Und für das Team und die Schauspieler war es eine Mischung aus Erleichterung, dass alles so gut geklappt hat, Dankbarkeit für die vielen schönen Momente und eine gewisse Traurigkeit über das Drehende mit unserem engagiertem Team, das wir so lieb gewonnen haben.

Aber zu Ende ist es noch lange nicht, denn jetzt beginnt die nächste spannende Phase. Jetzt heißt es: Ab in den Schnitt!

Der Spielfilm Free Identiy kommt nun in den Schnitt
Wir freuen uns, die Cutterin Gloria Zettel, die sich unserem Rohmaterial nun annehmen wird,  in unserem Team begrüßen zu dürfen. Ihr müsst wissen, mit Drehbuch, Schauspiel, Kamera und Regie gehört der Schnitt zu den wichtigsten gestalterischen Mitteln, um einem Film Seele einzuhauchen.

Natürlich sind wir neugierig, was wir zu sehen kriegen. Und wenn wir bisher einen heimlichen Blick über Glorias Schulter erhaschen konnten, so waren wir begeistert zu sehen, wie die Szenen wirken. Da steigt die Neugier, auf die erste Rohfassung unseres Spielfilms, ist ja klar!

Das Haus am Moor

Dieses schöne Haus wird für die nächsten drei Wochen das Zuhause für die ganze Truppe sein.

Die erste Hälfte ist geschafft! Nach einer langen Reise ist nun das ganze Team in Schülp, in der Nähe von Kiel, angekommen und hat bereits die erste Nacht gut überstanden.
Heute hat das Team noch frei um sich ein bisschen zu akklimatisieren und neue Kraft zu tanken, denn am Montag, 08. August, geht es wieder los und wir starten in die zweite Hälfte dieses spannenden Projektes.

Bisher lief alles super, das Team hat trotz mancher Unstimmigkeiten immer an einem Strang gezogen und es sind schon viele schöne Bilder entstanden.

Wir wünschen allen einen schönen Sonntag und ganz viel Energie für die nächste Runde von “Free Identity”!

Märchenwald

Ein paar Impressionen von einem sehr langen, anstrengenden, aber überaus lohnenden und erfolgreichen Drehtag! Man beachte vor allem das liebevolle, teilweise selbst gemachte, umweltfreundliche Set-Design… endlich kamen die zerschnittenen Daunenfedern aus alten Kissen, Decken und Jacken zum Einsatz. Und auch der Pilz ist selbst gemacht…ich sag nur: Low-Budget macht kreativ…!

[imagebrowser id=5]

Intersolar

Was können wir alles tun um unseren Film so grün wie möglich zu machen?

Im Auftrag des Films waren letzte Woche Tina Grawe, Drehbuchautorin und Producerin, und Martin Kloss, Vorstand des gemeinnützigen Vereins “Green Life” und Berater des Films im Bereich Nachhaltigkeit und regenerative Energien, auf der Messe “Intersolar 2011“.
Dort waren sie auf der Suche nach Lösungen wie wir unser Set mit regenerativen Energien versorgen können und haben dabei viele interessante Entdeckungen gemacht.

Wer mehr zu “Green Life” erfahren will, hier der Link www.mygreenlife.de